Saturday, 14.12.19
home Instrumentenkunde Bongos & Flöte Tuba & Oboe Musikschule & Musiklehrer
Musikinstrumente - Allgemeines
Musikinstrumente - Klassifikation
Geschichte der Musikinstrumente
Musikinstrumentenmuseum
Instrumentenkunde
weiteres Musikinstrumente ...
Musikinstrumente A - K
Akkordeon
Bongos
Flöte
Gitarre
Klavier
weiteres Musikinstrumente A-K
Musikinstrumente M - Z
Maracas
Oboe
Tuba
Zither
weiteres Musikinstrumente M-Z
Musikinstrumente lernen
Instrumentenwahl
Musiklehrer
Musikschule
Notenlehre
weiteres Instrumente lernen ...
Musik und Kinder
Musikinstrumente selber basteln
Musikinstrument für Kinder
Musikalische Früherziehung
Warum Musik?
weiteres Musik und Kinder ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Musik am PC
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Elektronische Musikinstrumente

Elektronische Musikinstrumente


Das allererste Musikinstrument dessen Tonerzeugung rein elektronisch erfolgte und das weltweit zum Einsatz kam, war der Synthesizer. Auf rein elektronischem Wege können mit den elektronischen Musikinstrumenten Klänge erzeugt werden. Heute gibt es viele verschiedene elektronische Musikinstrumente, wie beispielsweise elektronische Orgel und Piano, Synthesizer, Drumcomputer oder Sampler.



Funktionsweise
Innerhalb des Instruments gibt es keine mechanisch beweglichen beziehungsweise schwingenden Elemente zur Tonerzeugung. Jegliche Klänge werden rein elektronisch erzeugt. Ein oder mehrere Generatoren erzeugen im Instrument niederfrequente Wechselströme, die elektronisch verstärkt und damit hörbar gemacht werden. Es erfolgt eine sogenannte Klangsynthese durch die künstliche wie auch natürliche Klänge nachgeahmt werden können.

Geschichte
Die ersten erfolgversprechenden Experimente wurden Anfang des 20. Jahrhunderts gemacht. Sie brachten die ersten elektronischen Musikinstrumente hervor, wie beispielsweise das Theremin. Dieses Instrument wurde 1919 von dem russischem Physikprofessor Leon Theremin erfunden. Auf Deutsch wurde das Instrument als Ätherwellengeige bezeichnet. Es ist ein Instrument, das ohne Berührung gespielt werden kann. Die Hände werden zwischen zwei Antennen gehalten, wobei bei Bewegung der einen Hand die Lautstärke und bei Bewegung der anderen Hand die Tonhöhe verändert wurde.
1930 entwickelte der Deutsche Friedrich Trautwein, der Pionier der heutigen Synthesizer, das Trautonium. 1980 erschienen die ersten digitalen Synthesizer. Erstes marktfähiges und bezahlbares Instrument in diesem Bereich war die Yamaha DX7. Ausgestattet mit einer MIDI-Schnittstelle konnten mit diesem Gerät auch Noten aufgezeichnet und wiedergegeben werden. Heutzutage ist diese Technik in den meisten Keyboards vorhanden.

Elektronische Musikinstrumente lernen
Um ein elektronisches Musikinstrument zu erlernen braucht es im Gegensatz zu akustischen Musikinstrumenten im ersten Moment viel weniger ein Rhythmusverständnis oder die Kenntnis von Noten, sondern eher ein technisches Verständnis. Heutzutage gibt es Software für den Computer durch die man sein eigenes kleines Soundstudio zu Hause haben kann. Langfristig gesehen wird man aber auch bei diesen Instrumenten musikalisches Gefühl benötigen, um hörenswerte Musikstücke produzieren zu können.



Das könnte Sie auch interessieren:
Fagott

Fagott

Fagott Das Fagott ist die tiefe Stimme der Holzblasinstrumente im Orchester, da es sich in der Tenor- und Basslage bewegt. Das Fagott besitzt ein Doppelrohrblatt. Das heißt, dass sich am Ende des ...
Flöte

Flöte

Flöte Die Flöte gehört zu den sogenannten Ablenkungsluftklingern. Der Luftstrom wird über eine Kante geführt und gerät dadurch in Schwingung. Hierdurch wird es möglich, dass ein Ton erzeugt wird. ...
Musikinstrumente