Saturday, 14.12.19
home Instrumentenkunde Bongos & Flöte Tuba & Oboe Musikschule & Musiklehrer
Musikinstrumente - Allgemeines
Musikinstrumente - Klassifikation
Geschichte der Musikinstrumente
Musikinstrumentenmuseum
Instrumentenkunde
weiteres Musikinstrumente ...
Musikinstrumente A - K
Akkordeon
Bongos
Flöte
Gitarre
Klavier
weiteres Musikinstrumente A-K
Musikinstrumente M - Z
Maracas
Oboe
Tuba
Zither
weiteres Musikinstrumente M-Z
Musikinstrumente lernen
Instrumentenwahl
Musiklehrer
Musikschule
Notenlehre
weiteres Instrumente lernen ...
Musik und Kinder
Musikinstrumente selber basteln
Musikinstrument für Kinder
Musikalische Früherziehung
Warum Musik?
weiteres Musik und Kinder ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Musik am PC
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Fagott

Fagott


Das Fagott ist die tiefe Stimme der Holzblasinstrumente im Orchester, da es sich in der Tenor- und Basslage bewegt. Das Fagott besitzt ein Doppelrohrblatt. Das heißt, dass sich am Ende des Luftrohres zwei Zungen befinden. Fließt Luft hindurch schließen sich diese durch den Unterdruck. Durch die Federwirkung der Zungen lässt sie sich wieder öffnen.



Geschichte
Im Mittelalter entwickelten sich die ersten tiefen Rohrblattinstrumente. Als direkter Vorläufer wird das Dulzian angesehen, dass aus einem Holzstück hergestellt wurde. Erst im 17. Jahrhundert fingen Instrumentenbauer an, das Instrument aus verschiedenen Teilen herzustellen. Das Fagott hatte dadurch Qualitäten, die es gegenüber anderen Instrumenten vorteilhafter werden ließ. So konnten die einzelnen Bauteile präziser hergestellt werden und aufgrund der Zerlegbarkeit, war das Instrument leichter zu transportieren. Zudem existierten damals noch verschiedene Größen und Stimmungen. Auch das machte das Instrument attraktiv.
Über die Jahrhunderte bekam das Fagott mehrere Tonlöcher und Klappen, wodurch das Spielen in höheren Lagen erleichtert wurde. Neben dem normalen Fagott, gibt es noch das Kontrafagott und die kleineren Quint- und Quartfagotte.

Spiel- und Bauweise
Das Fagott weist eine vergleichsweise aufwendige Bauweise auf. Der Korpus besteht aus vier Teilen, an dem die Klappen und Löcher angebracht sind. Insgesamt hat das Instrument eine Länge von 1,35 Metern.
Der eigentliche Ton wird durch das Doppelrohrblatt erzeugt. Durch das periodische Gegeneinanderschlagen der beiden Zungen wird die Luftsäule im Instrument in Schwingung gebracht. Mit dem Fagott lassen sich vor allen Dingen tiefe Tonlagen spielen.

Fagott lernen
Da das Instrument sehr groß ist, sollten erst ältere Kinder mit dem Erlernen des Instrumentes beginnen. Es gilt die Regel, dass der Spieler mindestens eine „Hand breit“ größer sein sollte, als das Instrument. Man kann das Spielen auch auf den kleineren Varianten des Fagotts erlernen, doch nicht alle Lehrer unterstützen diese Praxis.



Das könnte Sie auch interessieren:
Flöte

Flöte

Flöte Die Flöte gehört zu den sogenannten Ablenkungsluftklingern. Der Luftstrom wird über eine Kante geführt und gerät dadurch in Schwingung. Hierdurch wird es möglich, dass ein Ton erzeugt wird. ...
Gitarre

Gitarre

Gitarre Die Gitarre ist ein klassisches Seiteninstrument, welches von der Spieltechnik her den Zupfinstrumenten zugeordnet werden kann. Es gibt sowohl akustische Gitarren, als auch elektrische ...
Musikinstrumente